WaterRower FAQ & Test – Alles Wissenswerte auf einem Blick

WaterRower Logo

Die Geschichte des WaterRowers

WaterRower Inc. wurde 1988 vom US-amerikanischen Ruderer John Duke in Rhode Island gegründet. Sein Ziel war es, ein Rudergerät zu entwickeln, dass das Rudern auf dem Wasser perfekt imitieren soll. Dazu entwickelte John Duke das heute patentierte Wassserflugrad und setzte damit neue Maßstäbe im Bereich der Rudergeräte. Somit war der WaterRower das erste Rudergerät, dass als Widerstandssystem Wasser einsetzte.

Seit 1994 hat die WaterRower GmbH auch einen Sitz in Deutschland. Seit dem Jahr 2005 werden die hochwertigen Sportgeräte in der NOHrD Manufaktur in Niedersachsen hergestellt.

2008 erhielt WaterRower den renommierten Plus X Award in der Kategorie „Sport und Lifestyle“. Zudem ist der erste Prototyp des WaterRowers im Londoner Designmuseum ausgestellt. Es ist das einzige Sportgerät, dass dort geführt wird.

Des weiteren wurde das Rudergerät in der Fernsehserie House of Cards (2013 – ), auf dem der korrupte US-Präsident Frank Underwood exzessiv rudert zum heimlichen Star. Die Verkaufszahlen überschlagen sich förmlich wenn die Serie ausgestrahlt wird.

Heute hat WaterRower weltweit über 15 Standorte, unter anderem in USA, England, Deutschland, Frankreich und der Niederlande, in denen Sportgeräte entwickelt und hergestellt werden.

 

Die Herstellung

WaterRower Rudergeräte werden mittlerweile von der NOHrD Manufaktur in Nordhorn gefertigt und dürfen somit das Gütesiegel Made in Germany tragen. Die Herstellung der Rudermaschinen basiert auf einem Mix aus sehr aufwendiger Handarbeit, als auch präziser Maschinentechnik. Das zu verarbeitende Holz wird ausschließlich in den USA und in Deutschland gewonnen, da es bestimmte intern festgelegte Qualitätsstandards erfüllen muss. Jedes Rudergerät, dass die NOHrD Manufaktur verlässt, ist wegen der einzigartigen Holzmaserungen ein Unikat. Um das Holz zu schützen, werden alle Elemente mit Dänischen Öl geölt. Dieses Öl versiegelt das Holz dauerhaft und bietet Schutz vor Flecken, Schmutz und Schweiß.

Auch das Leder für die Sitzflächen stammt aus Deutschland. Dieses wird ebenfalls mit der Hand weiterverarbeitet und muss gewisse Qualitätsanforderungen erfüllen wie z.B.:

  • Echter Ledergeruch durch pflanzliche Gerbung
  • Besonders gute Hautverträglichkeit
  • ISO 9001 (Qualität auf höchstem Niveau)
  • Naturbewusste Entsorgung (nicht wie bei Chromleder)
  • u.v.m.

Neben Rudergeräten werden in der NOHrD Manufaktur auch Oberkörpertrainer, Sprossenwände, Seilzüge, Lederbälle, Swing-Hanteln, Sitzhocker und vieles mehr hergestellt.

Allgemein ist WaterRower bzw. die NOHrD Manufaktur ein sehr innovatives und umweltbewusstes Unternehmen. Die komplette Anlage wird größtenteils Solarbetrieben. Während dem Fertigungsvorgang soll möglichst wenig Abfall entstehen. Sollte Abfall entstehen, so wird dieser so gut es geht weiterverarbeitet. Aus ökologischer Sicht gibt es nicht viele Unternehmen, die so verantwortungsvoll mit der Umwelt umgehen.

 

Welche Vorteile bietet der Wasserwiderstand?

Rudergeräte mit einem Wasserwiderstand simulieren ein sehr authentisches Rudergefühl. Die komplette Ruderbewegung geht sehr flüssig vonstatten und das Gefühl auf echtem Wasser zu rudern kommt sehr nahe. Dadurch werden die Gelenke noch stärker geschont, als bei herkömmlichen Rudermaschinen. Zudem ist dieses Widerstandssystem sehr leise und beruhigend zu hören. Verschleißerscheinungen gibt es ebenfalls zu gut wie keine, da Wasser sind nicht abnutzt.

Wie bei Rudergeräten mit einem Luftwiderstand, gilt auch beim Wasserwiderstand:

Je stärker sie ziehen, desto stärker wird der Widerstand.

Somit passt sich der Widerstand perfekt ihrer Intensität an und es sind keine zusätzlichen Stufen notwendig.

Viele Ruderer die einmal mit dem WaterRower trainiert haben, haben Blut geleckt und möchten nicht mehr auf dieses Widerstandssystem verzichten.

Welche Nachteile hat der Wasserwiderstand?

Wirkliche Nachteile gibt es beim Wasserwiderstand nicht, außer das Rudergeräte mit diesem Widerstandssystem im Vergleich zu anderen Bremssystemen recht teuer sind.

Die Chlortabletten, die in den Wassertank hineingegeben werden sind relativ günstig und kein wirklicher Aufwand. Von daher sind die Folgekosten sehr gering.

Welche Vorteile bringt die Holzkonstruktion?

Auf den ersten Blick sieht der WaterRower nicht wirklich wie ein Sportgerät aus. Dadurch kann er ohne Bedenken an Orten wie z.B. dem Wohnzimmer oder dem Schlafzimmer gelagert werden, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Durch seine unscheinbare Optik wirkt der WaterRower schon fast wie Design-Möbelstück.

Ein weiterer Vorteil der Holzkonstruktion sind die schwingungsdämpfenden Eigenschaften die das Holz mit sich bringt. Das ermöglicht nicht nur ein sehr geräuscharmes Trainings, sondern bietet auch beim Rudern viel Laufruhe während der Vor- und Rückwärtsbewegung beim Training.

Der letzte Punkt ist die Langlebigkeit. Bei vorgeschriebener Pflege, die überhaupt die aufwendig ist, sieht man dem WaterRower selbst nach 10 Jahren kaum Gebrauchsspuren an. Zum Thema Wartung & Pflege kommen wir später in diesem Artikel.

Welche WaterRower Modelle gibt es?

WaterRower S4

Der WaterRower S4 ist sozusagen das Standardmodell der kompletten Rudergerät-Reihe. Der S4 unterscheidet sich lediglich in der Art des Holzes. Ansonsten sind alle technischen Merkmale gleich. Den WaterRower S4 gibt es in vier verschiedenen Holzausführungen (Esche, Eiche, Kirsche/Oxbridge und Nussbaum). Zudem gibt es noch zwei Sonderedition mit den Modellen „Shadow“ und „Club-Sport“.

WaterRower S4 Alle Modelle

Der S4 verfügt wie der Name schon sagt, den S4 Leistungsmonitor, mit dem etliche Zusatzfunktionen wie z.B. Online-Rudern, Pulsorientiertes Training, Intervalltraining etc. mit an Bord sind. Zudem besteht der WaterRower S4 fast vollständig nur aus hochwertigem Holz. Der Sitz fährt auf einer Doppelschiene, die den Vorteil mit sich bringt, dass das Gewicht besser verteilt wird und somit die Geräuschkulisse sehr leise bleibt.

Mit maximal 150 kg Belastungsgewicht ist das S4 gegenüber dem A1 (Einsteigermodell) nochmal ein Stück robuster.

Durch die verschiedenen Holzmaterialien unterschieden sich die verschiedenen Ausführungen preislich deutlich voneinander. So kosten z.B. die günstigsten Varianten Esche und Eiche 1.299 € UVP. Dagegen kostet die teuerste und edelste Variante aus Nussbaum stolze 1.699 € UVP.

 

Esche

Diese Variante wird aus feinstem deutschem Eschenholz gefertigt. Das helle Holz ist minimal weißlich und der Farbverlauf geht vom hellen gelb ins weißrötliche. Neben der Eiche ist diese Ausführung die günstigste.

Eiche

Auch diese Variante wird aus hochwertigem deutschem Eichenholz gefertigt. Die Farbe ist einen Tick dunkler als bei der Variante Esche. Zudem sind die Maserungen kontrastreicher und heben sich stärker ab.

Kirsche/Oxbridge

Diese Variante ist aus feinstem Amerikanischen Kirschholz gefertigt. Das Modell bekommt mit der Zeit einen einzigartigen und schönen Glanz.

Nussbaum

Die Nussbaum Variante ist die teuerste, aber auch die edelste der S4-Reihe. Das Nussbaumholz besticht durch seine dunkele Maserung ohne Löcher und wirkt durch den sauberen und schlichten Look einfach nur hochwertig.

Club-Sport

Die Club-Sport Variante ist auf farbneutralem gebeiztem Eschenholz schwarz lackiert. Um den sportlichen Look noch stärker zu betonen ist auf der Doppelschiene der Aufdruck „WaterRower Club“ verklebt.

Shadow

Die Shadow Variante ist ebenfalls ein Sondermodell und auch hier ist das gebeizte Eschenholz komplett schwarz lackiert.

WaterRower A1

Der WaterRower A1 ist das günstigste Rudergerät im kompletten Sortiment. Nichts desto trotz ist es ebenfalls qualitativ hochwertig und stabil verarbeitet.

Im Gegensatz zum Standardmodell, dem S4, hat der A1 nur eine einfache Monoschiene aus Aluminium, statt der üblichen Doppelschiene aus Holz. Der Trainingscomputer ist zentral zwischen den Fußablagen verbaut und fällt kleiner aus, auch im Funktionsumfang. Es ist kein S4 Leistungsmonitor und somit ist Pulsbasiertes Training und die Kompatibilität zu We-Row (Software) nicht gegeben. Den A1 gibt es ausschließlich in der Holzvariante Esche. Personen mit einer Körpergröße von über 1,90 m können beim A1 Probleme bekommen den kompletten Bewegungsablauf auszuführen.

WaterRower M1

Der WaterRower M1 ist speziell für Ruder-Clubs und Fitness-Studios konzipiert worden. Aber auch Privatanwender, denen der cleane Aluminium-Look und das moderne Design zusagen, werden gefallen an diesem Modell finden. Das M1 ist für hohe Belastungen und den Dauereinsatz ausgelegt. Das verwendete hochwertige Aluminium ist pulverbeschichtet und bietet nicht nur Schutz vor Korrosion, sondern ist auch Abriebfest.

Durch das hochwertige Aluminium sind Maximalbelastungen bis 185 kg kein Problem für das M1. Im Gegensatz zum S4 ist der WaterRower M1 knappe 13 cm länger und ca. 3 kg schwerer. Ansonsten sich alle technischen Merkmale identisch.

Das M1 gibt es in zwei Ausführungen, der M1 LoRise und der M1 HiRise Variante.

M1 LoRise

M1 HiRise

Die HiRise Version verfügt über erhöhte Standfüße, die das Auf- und Absteigen erleichtern. Besonders für Personen mit Knieproblemen eignet sich die Variante optimal. Durch die erhöhten Standfüße ist diese Variante 100 € teuerer als das LoRise Modell.

WaterRower S1 Edelstahl

Der WaterRower S1 ist eine limitierte Sonderedition und besteht komplett aus hochwertigem pulverbeschichtetem Edelstahl. Dadurch kommt auch der stolze Preis von 2.499 € zu Stande. Wie auch beim M1 beträgt die Maximalbelastung 185 kg. Mit 40 kg ist das S1 das schwerste Rudergerät im Bunde. Ansonsten unterscheidet sich diese Variante kaum von dem S4/M1 Modellen.

Wie unterscheiden sich die Trainingscomputer?

Alle Modelle, außer dem WaterRower A1, setzen auf den S4 Leistungsmonitor. Der Trainingscomputer des A1 verfügt über weniger Funktionen und Einstellmöglichkeiten. Für die einen sind die fehlenden Features überhaupt nicht relevant, für andere wiederrum ein KO-Kriterium.

In der folgenden Tabelle werden die Unterschiede des A1 und dem S4 deutlich aufgezeigt:

Die erweiterten Einstellungen beinhalten z.B. Einstellungen für den den Wassertank, die manuelle Programmerstellung, die Speicherung von Trainingseinheiten, Prognosen, detaillierte Herzfrequenzanalysen, detaillierte Statistiken u.v.m

Welche Pulsgurte sind mit dem S4 kompatibel?

Variante 1 wäre das „WaterRower Herzfrequenz Einbauset ANT“. Dieses beinhaltet einen ANT-Brustgurt inkl. Empfänger in Form einer Platine. Die Platine muss im S4 Leistungsmonitor eingebaut werden. Die Montage ist ganz einfach. Dazu entnehmen Sie die Batterien des S4, schrauben das Gehäuse auf, heben anschließend die Anzeige ein bisschen an und stecken die Platine ins Board. Das war es auch schon.

Die ANT-Technologie überträgt im 2,4 GHz Bereich und ermöglicht Ihnen einen störungsfreien Empfang im Gegensatz zu herkömmlichen Übertragungstechnologien.

Bei den neusten S4 Monitoren ist der Empfänger schon verbaut.

Variante 2 wäre der spezielle Polar-Empfänger für WaterRower. Voraussetzung dafür wäre ein Polar-Brustgurt, den Sie schon besitzen oder sich anschaffen möchten. Der Empfänger wird in den Klinkenstecker eingesteckt und unter den Fußstützen Richtung Laufschiene geführt. Entweder baumelt der Empfänger dann unter der Schiene, oder wird mit Klebeband an der Holzschiene befestigt. Nun muss nur noch der Polar-Brustgurt mit dem Empfänger gekoppelt werden. Die Erfahrungsberichte und Kundenrezensionen zeigen, dass es die Variante noch nicht so ausgereift ist und nicht wirklich in das ästhetische Bild des WaterRowers passt. Von daher ist diese Variante noch keine wirkliche Empfehlung.

Wie oft muss das Wasser gewechselt werden?

An sich gibt es laut Hersteller keinen bestimmten Zyklus, bei dem das Wasser gewechselt werden muss. Es gibt Personen, die bis zu 4 Jahre lang mit der ersten Füllung gerudert sind und dank den Chlortabletten kam es zu keinem Algenwuchs, Kalkablagerungen oder ähnlichem. Auch ging kein Wasser verloren, sodass der Basiswiderstand seit Beginn stets gleich war.

Unsere Empfehlung wäre trotzdem: Wechseln Sie spätestens alle 2 Jahre das Wasser im Tank und dazu auch die Chlortablette, die im 6-Monatszyklus gewechselt wird.

Darf ich zur Chlortablette auch Wasserfarbe einsetzen?

Davon ist abzuraten, da die Farbe in Verbindung mit der Chlortablette deutlich an Farbintensität verliert. Die Wasserfarbe enthält schon einen Anteil an Chlor, sodass beim Einsatz der Farbe keine zusätzliche Chlortablette nötig ist.

Wie oft muss der WaterRower gewartet werden?

WaterRower WasserfarbeDer WaterRower ist sehr wartungsfreundlich und es fallen so gut wie keine Arbeiten an. Je nach Holzart müssen die Schrauben alle Jahre mal nachgezogen werden. Dieser Vorgang ist normal und nicht vermeidbar, da bekanntlich Holz durch die Belastung arbeitet und sich die Schrauben nach langer Zeit minimal, aber kaum spürbar lockern.

Es empfiehlt sich ebenfalls alle 6 Monate die Chlortablette zu wechseln um Algenwuchs etc. vorzubeugen.

Die Batterien des WaterRower S4 Monitors halten ca. 1.000 Trainingsstunden und müssen nur sehr selten gewechselt werden. Allerdings sind dann gleich 4 handelsübliche AA 1,5 V Batterien notwendig.

Das Holz muss nicht zwingend gepflegt werden, da schon bei der Herstellung dänisches Öl eingelassen wurde. Möchten Sie aber den Ton des Holzes auffrischen, so können Sie laut WaterRower-Empfehlung das Rustins Danish Oil dafür verwenden. Bürsten Sie vorher das Holz mit feiner Stahlwolle. Anschließend tragen Sie das Öl auf das Holz auf.

Die Konstruktion des WaterRowers ist wirklich sehr durchdacht und langlebig, was auch dem Wasser zu verdanken ist, da Wasser ja keinen Verschleiß hat.

Sollte trotz allem wirklich etwas am Rudergerät kaputt gehen, so können Sie bei NOHRD ganz einfach Ersatz ordern.

Wie lange ist die Garantielaufzeit?

Zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung beträgt die Garantielaufzeit 2 Jahre ab Kaufdatum. Weist ein Gerät Materialfehler oder einen Defekt auf, wird es laut NOHRD unverzüglich repariert oder ersetzt. Die Garantie gilt in der EU und in der Schweiz.

Für wen ist der WaterRower geeignet?

Jeder der viel Wert auf das Design, die Verarbeitung und das Rudergefühl legt, findet mit dem WaterRower S4 den perfekten Kompromiss der genannten Punkte. Nicht umsonst wird der WaterRower wegen seinem ästhetischem Erscheinungsbild und seiner einfachen Bedienung als das iPhone unter den Rudergeräten bezeichnet.

Wer einfach stilvoll ohne viel Technik-Gefummel drauf los rudern möchte, macht mit dem WaterRower nichts falsch.

Kann ich online gegen andere rudern?

Mit der Browsererweiterung We-Row können Sie online gegen andere WaterRow-Besitzer rudern. Dazu müssen Sie den S4 Trainingscomputer mit dem beiliegenden PC-Kabel an einen PC/Mac via USB verbinden. Anschließend installieren Sie für den Google Chrome die Erweiterung  We-Row. Nun können Sie sich registrieren und alle nützlichen Funktionen dieser Anwendung nutzen. Da die Anwendung als Browsererweiterung zur Verfügung gestellt wird, ist diese Betriebssystemunabhängig.

Leider ist die Online-Community noch nicht so groß wie beim Konkurrenten Concept2, aber sie wächst stetig.

Was gibt es alles an Zubehör?

Kaum ein anderer Rudergerät-Hersteller hat so ein großes Portfolio an Zubehör wie WaterRower. Ob nun funktionelle Teile oder einfach nur Utensilien, die das Training angenehmer machen. Bei WaterRower gibt es gut wie alles.

Unter anderem gibt es folgendes Zubehör:

  • Bodenschutzmatten
  • Herzfrequenz-Brustgurte
  • Laptop-Halterung
  • Wasserfarbe
  • Chlortabletten
  • Sitzkissen
  • Schutzplane
  • Rudergeriffe
  • Workout-DVDs
  • Hölzöl
  • HiRise Adapter (Standfüße für eine 20 cm Erhöhung)
  • u.v.m

 

Wie groß darf ich max. sein um mit dem WaterRower zu rudern?

Das hängt immer von der jeweiligen Beinlänge ab, von daher werden immer nur Schätzwerte angegeben. Beim A1 beträgt die max. Größe ca. 190 cm. Bei allen anderen Modellen sind es ca. 200 cm. Sollten Sie größer sein, so können Sie bei WaterRower eine verlängerte Version der Laufschiene anfordern.

4,68/5 (25)

Wir würden uns über ein Feedback riesig freuen


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare