Rudergerät Test – Der große Vergleich 2018

In der Sparte Rudergerät Test war Stiftung Warentest leider nicht sehr engagiert, sodass kaum brauchbare Testberichte zugegen sind. Deswegen entpuppt sich die Wahl des richtigen Rudergeräts für viele Neuankömmlinge als echte Herausforderung. Die Auswahl ist mittlerweile riesig und viele Eigenschaften werden nicht transparent aufgelistet. Das erschwert nicht nur die Kaufentscheidung, sondern wirft auch viele Fragen auf. Wir möchten mit unserem Rudergerät Vergleich Ihnen die Entscheidung erleichtern und nützliche Tipps auf dem immer größer werdenden undurchsichtigen Rudergerät-Markt geben.

Einerseits bieten wir Ihnen eine große Markttransparenz, anderseits haben Sie auf unserem Portal Zugang zu allen Informationen, wodurch Vor- und Nachteile klar aufgezeigt werden und somit eine bewusste Entscheidung ermöglicht wird.

Auf unser Seite Rudergerät Test finden Sie

Umfassende Vergleichstabellen

Übersichtlicher Vergleich aller Rudergeräte inkl. Preisvergleich vieler Shops

Aktuelle Bestenliste

Die besten Rudergeräte jeder Preisklasse mit allen Vor- und Nachteilen in einer übersichtlichen Listendarstellung

Testberichte

Informative Produktvorstellungen und Testberichte zu allen Rudergeräten

Informativer Ratgeber & Kaufberater

Wissenswertes rund um das Thema Rudergeräte, Fitness und Ernährung

Rudergerät Test – Unsere Empfehlungen

Unter dem Register Vergleich finden Sie eine detaillierte Übersicht mit allen Rudergeräten

Warum ein Rudergerät?

Ob jung oder alt, dick oder dünn, Anfänger oder Profi. Jeder Mensch, der sich fit halten möchte, ist auf einem Rudergerät bestens aufgehoben. Das Training mit einer Rudermaschine wirkt sich nicht nur positiv auf die Ausdauer aus, sondern stärkt auch das Herz-Kreislauf-System und kräftigt alle Hauptmuskelgruppen. Zudem ist Rudern sehr gelenkschonend, weshalb ein sehr geringes Verletzungsrisiko besteht.

Beim Rudern kommt zu ca. 60 Prozent der Energie aus dem Unterkörper, für die restlichen 40 Prozent sorgt der Oberkörper. Somit bietet Rudern ein optimales Ganzkörpertraining, dass andere Fitnessgeräte wie z. B. Ergometer oder Laufbänder nicht bieten können, da dort der Fokus nur auf den Beinen liegt.

Wer kennt es nicht, man kommt nach einem harten Arbeitstag nach Hause, packt seine Sporttasche und macht sich auf den Weg ins Fitness Studio. Nach dem man durch die halbe Stadt gefahren ist, sind auch noch alle Parkplätze vorm Fitness Studio belegt. Nicht besser wird es anschließend im Fitness Studio, alle Geräte sind zur Hauptzeit immer belegt und man muss sich den Blicken aller Anwesenden und Selbstdarsteller aussetzen. Eigentlich hat man noch so viel zu erledigen und überhaupt keine Zeit, aber was wird aus den guten Vorsätzen, die man sich vorgenommen hat.

So ging es uns von Rudergerät Test größtenteils, bis wir uns ein eigenes Rudergerät zugelegt haben und die Vorzüge kennengelernt haben.

Vorteile einer eigenen Rudermaschine

ZeitersparnisUnabhängigkeitKostenProduktivitätAtmosphäreHygieneProduktivität
Mit einer Rudermaschine können Sie sich den Weg ins Fitness-Studio sparen. Auch müssen Sie nie wieder auf ein freies Gerät warten. Das erspart nicht nur Zeit, sondern auch Nerven.
Sie können zu jeder Zeit nach Lust und Laune trainieren und müssen sich nicht nach irgendwelchen Öffnungszeiten richten.
Die Anfangsinvestition in ein eigenes Rudergerät ist im Vergleich zum monatlichen Beitrag fürs Fitness Studio deutlich höher. Allerdings amortisiert sich die Rudermaschine nach wenigen Monaten und auf Dauer werden Sie deutlich sparen. Zudem entfallen zusätzlichen Benzinkosten.
Während dem Training in den eigenen vier Wänden, können Sie mit den meisten Rudergeräten problemlos nebenbei Ihre Lieblingsserie schauen. So vergeht die Trainingszeit wie im Flug.
Zuhause fühlt man sich am wohlsten. Daheim können Sie unbeobachtet rudern, ohne sich den Augenpaaren anderer auszusetzen. Nichts ist nerviger als die ganze Zeit beobachtet zu werden. Zudem haben Sie freie Musikwahl und müssen sich nicht an die Hausregeln des GYM halten.
Die Anfangsinvestition in ein eigenes Rudergerät ist im Vergleich zum monatlichen Beitrag fürs Fitness Studio deutlich höher. Allerdings amortisiert sich die Rudermaschine nach wenigen Monaten und auf Dauer werden Sie deutlich sparen. Zudem entfallen zusätzlichen Benzinkosten
Auf dem eigenen Ruderergometer haftet nicht der Schweiß der halben Stadt, da einige Personen im Fitness Studio meinen ohne Handtuch trainieren zu müssen.

Welche Muskeln werden trainiert?

Wie bei den Vorteilen schon erwähnt, wird ca. 80 % der Muskulatur beim Rudern trainiert. Der Fokus liegt dabei klar auf den Beinen und der gesamten Rückenpartie. Hier eine genaue Auflistung der Muskeln, die beim Training beansprucht werden:

Rudergerät Waterrower Muskeln Training

  • Großer Rückenmuskel (Latissimus)
  • Trapezmuskel/Nacken
  • Rückenstrecker
  • Vordere Oberschenkel
  • Hintere Oberschenkel
  • Waden
  • Gesäßmuskel
  • Bauchmuskulatur
  • Hintere Schulter
  • Bizeps
  • Unterarmmuskulatur
  • Beugemuskel im Finger

 

Das Training mit dem Ruderergometer eignet sich ideal, um Rückenschmerzen zu beseitigen. Durch die Kräftigung der Rückenmuskulatur, der hinteren Schulter, der Bauchmuskeln und des Rumpfes wird die Körperhaltung enorm verbessert. 

Welche Vorteile bietet das Rudern?

Viele Personen denken, dass eine Rudermaschine ausschließlich ein Ausdauergerät ist. Aber eine Rudermaschine bringt noch viel mehr positive Aspekte mit sich. Das Training bietet unter anderem folgende Vorteile:

 

  • Effektives Ganzkörpertraining – Etwa 80 % der Muskulatur wird beansprucht
  • Hoher Kalorienverbrauch – Bis zu 700 kcal/h bei hoher Intensität
  • 24/7 nutzbar – Keine Abhängigkeit vom Wetter, Öffnungszeiten etc.
  • Verbesserung der Kraft und Ausdauer
  • Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Stärkung der Muskulatur
  • Beseitigung von Rückenschmerzen
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Gelenkschonendes Training
  • Stressabbau
  •  

Im Vergleich zu anderen Fitnessgeräten, wie einem Ergometer, Laufband, Stepper oder Fahrrad werden mit der Rudermaschine fast alle Muskelgruppen trainiert. Das wiederum hat die Folge, dass die Fettverbrennung viel besser angekurbelt wird und somit effektiv mehr Kalorien in der gleichen Zeit verbrannt werden können.

Ein weiterer schöner Nebeneffekt, ein ästhetisches harmonisches Erscheinungsbild. Bei einem Ergometer oder dem Laufband werden ausschließlich die Beine trainiert und der Oberkörper wird komplett vernachlässigt. Dagegen bietet ein Rudergerät eine tolle Kombination aus Ausdauer, Kraft und Muskelaufbau für den kompletten Körper.

Wir von Rudergerät Test haben in unserem Ratgeber einen ausführlichen Beitrag zu den Vorteilen erfasst.

Welche Modelltypen gibt es?

Rudergeräte unterscheiden sich hauptsächlich in der Konstruktion. Dabei sollten Sie auf zwei ganz wichtige Unterschiede achten, dem Zug- und dem Widerstands-System bzw. Bremssystem. Beide Faktoren haben Vor- und Nachteile, die Sie beim Kauf einer Rudermaschine unbedingt beachten sollten. Wir von Rudergerät Test haben dafür eine kleine Zusammenfassung erstellt.

Zug-Systeme

Seilzug

Bei der Seilzug-Variante befindet sich eine Zugstange mittig am Rudergerät. Diese wird mit beiden Händen gezogen. Das Seil führt wieder rum zum Widerstandssystem. Hier ist der Zugweg oft länger als bei einem Ausleger-System, was den Vorteil mit sich bringt, dass mehr Körperpartien beim Training angesprochen werden. Ein weiterer positiver Aspekt ist der harmonische Bewegungsablauf, der sich optimal für Anfänger eignet.

Ausleger

Beim Auslegersystem befinden sich am Rudergerät jeweils zwei Griffe, die sich unabhängig voneinander bewegen lassen. Dadurch wird die echte Ruderbewegung perfekt imitiert. Allerdings wird bei der Ausleger-Variante meist ein Hydraulik-Widerstandssystem benutzt. Dadurch ist eine fließende Bewegung wie beim Seilzug nur sehr schwer umsetzbar. Es gibt nicht mehr viele Rudermaschinen in dieser Variante. Ein Beispiel dafür ist die Hammer Cobra.

Widerstands-Systeme

Wasser

Wasserwiderstand

Bei diesem System dient ein wassergefüllter Behälter inkl. Paddel als Widerstand. Durch das Ziehen mit dem Seilzug entstehen Wasserverwirbelungen. Dabei gilt, je stärker bzw. intensiver sie rudern, desto stärkere Wasserverwirbelungen entstehen. Dadurch wird der Widerstand ihrer Intensität automatisch angepasst. Mit der Füllmenge des Wassers im Behälter ist es möglich den Grundwiderstand anzupassen. Ein realistisches Rudergefühl kann nicht besser simuliert werden. Im Vergleich zu anderen Widerstandssystemen ist der Wasserwiderstand der angenehmste.

Die Rudermaschinen von Waterrower sind mit dem Widerstand die Vorreiter. Zum Rudergerät Test – Waterrower.

Luft

Luftwiderstand

Rudergeräte, die mit einem Luftwiderstands-System arbeiten, kommen dem Rudergefühl ebenfalls realistisch nah. Im Prinzip arbeiten diese genauso wie ein Rudergerät, dass mit einem Wasserwiderstand betrieben wird. Statt einem Behälter, der mit Wasser gefüllt ist, wird an einem Seilzug gezogen, dass ein Luftrad/Windrad antreibt und dabei Luft statt Wasser verdrängt. Auch hier gilt, je stärker bzw. intensiver trainiert wird, desto stärker wird der Widerstand.

Das Luft-Widerstands-System ist sehr beliebt und kommt beim Wettkämpfen immer wieder zum Einsatz. Das wohl bekannteste Modell Concept2 Modell D setzt auch dieses Bremssystem. Rudergerät Test: Concept2 Modell D

Magnet

Magnetwiderstand

Bei diesem Bremssystem wird bei der Zugbewegung ein Schwungrad angetrieben, dass von einem Elektro- oder Dauermagneten gebremst wird. Je näher der Magnet am Schwungrad ist, desto stärker ist der Widerstand. Auch ausschlaggebend für den Widerstand ist die Größe der Schwungmasse, den ein größeres Schwungrad benötigt mehr Kraft. Das Magnetwiderstands-System ermöglicht harmonisch und gleichmäßigen Bewegungsablauf.

Hydraulik

Hydraulik-Widerstand

Diese Variante findet man so gut wie bei jeder Rudermaschine, dass als Zugsystem zwei Ausleger verwendet. Durch die Vorwärts- und Rückwärtsbewegung erzeugen die Hydraulik-Zylinder einen Gegendruck, der als Widerstand wirkt. Der Widerstand kann beliebig stark eingestellt werden, indem man diesen via Stellrad am Hydraulikzylinder anpasst. Auch spielt der Winkel, in dem gerudert wird eine entscheidende Rolle, da dadurch unterschiedliche Hebelkräfte wirken. Hier gehts zum Rudergerät Test – Hammer Cobra.

Vor- und Nachteile der Widerstandssysteme

Das folgende Diagramm zeigt sehr schön die Unterschiede der jeweiligen Widerstandstypen

 

Rudergerät Test: Gerade als Anfänger sollten Sie eine Rudermaschine mit einem Seilzug bevorzugen. Die Ausleger-Variante mit dem Hydraulikzylinder ermöglicht keinen flüssigen Bewegungsablauf, sodass die korrekte Rudertechnik nur schwer umgesetzt werden kann. 

Widerstand Rudergeräte Unterschiede

Worauf sollten Sie beim Training mit einer Rudermaschine achten?

Um Verletzungen zu vermeiden und den optimalen Trainingseffekt zu erzielen, ist eine korrekte Rudertechnik das A und O. Leider werden immer wieder dieselben Fehler begangen, wie z. B. folgende Punkte:

  • Starker Rundrücken
  • Zu früher Einsatz des Oberkörpers
  • Zu frühes Abbrechen des Durchzuges
  • Eingeknickte Handgelenke
  • Hochgezogene Schultern
  • Zu geringe/extreme Rückenlage
  • Ellenbogen nicht am Körper
  • Fußschlaufen zu locker

Sie sehen schon, im ersten Moment scheint rudern gar nicht so einfach zu sein. Aber wenn Sie die Technik einmal beherrschen, dann ist es wie Fahrrad fahren, man verlernt es nicht.

Zur korrekten Ausführung hat unser Team von Rudergerät Test dafür eine detaillierte Anleitung verfasst.

Rudern bis ins hohe Alter!

Rudern ist eine Sportart, die bis ins hohe Alter ausgeübt werden kann. Kaum eine andere Sportart ist so verletzungsarm wie Rudern. Genau aus diesem Grund eignet sich das Training mit dem Ruderergometer perfekt für ältere Personen. Es werden nicht nur die Gelenke geschont, sondern auch die Sehnen und die Volkskrankheit Nr.1, die Wirbelsäule. Meist kann auch mit einem Handicap ohne Qualitätsverlust gerudert werden.

Immer wieder sehen wir von Rudergerät Test in Fitness-Studios, Senioren die dynamisch rudern und fit wie ein Turnschuh sind. Selbst in einigen Ruderclubs gibt es noch Ü-80 Teams, die regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen.

Neben den oben genannten Vorteilen bietet Rudern aus dem medizinischen Aspekt ebenso viele positive Gesichtspunkte wie z. B. die folgende Aufzählung: Alter Mann rudert

 

  • Stärkung des Immunsystem
  • Vorbeugung von Krankheiten (Diabetes, Demenz, Herz-Kreislauf-Krankheiten u.v.m.)
  • Entgegenwirken des altersbedingten Muskelschwunds
  • Vorbeugung von Arthrose durch stützende Muskeln
  • Verbesserte Konzentration
  • Absenkung des Bluthochdruckes
  • Verbesserung der Blutwerte
  • Stärkung der Knochen
  • Reduzierung des Darmkrebs-Risikos

Mehrere wissenschaftliche Studien konnten diese Punkte belegen. Gerade die modernen Volkskrankheiten wie Diabetes II, Übergewicht und eine schlechte Durchblutung sind auf mangelnde Bewegung zurückzuführen. Da soll noch einer sagen ‚Sport ist Mord!‘. 😉

Was müssen Sie beachten, wenn Sie ein Rudergerät kaufen?

Unsere Empfehlung von Rudergerät Test:

Sofern Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie mal Proberudern, um in Erfahrung zu bringen, welches Widerstandssystem Ihnen am besten entgegenkommt. Ein Rudergerät Test ist aber nicht unbedingt essenziell. Es spielen auch weitere Faktoren eine wichtige Rolle, die Sie bei der Anschaffung unbedingt beachten sollten:

  • Wird ein Einsteiger- oder ein Profigerät benötigt?
  • Wie ist die Verarbeitung bzw. die maximale Belastbarkeit?
  • Welche Maße hat das Rudergerät
  • Ist es klappbar?
  • Wie laut ist das Rudergerät
  • Benötige ich Trainingsprogramme und eine Schnittstelle zur Pulsmessung
  • Ist der Widerstand ausreichend?

 

Ebenfalls sollten Sie unbedingt Testberichte lesen. Dafür sind wir von Rudergerät Test da.

Ein weiterer Punkt, der nicht vernachlässigt werden darf ist die Sicherheit. Vor dem Kauf sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Rudermaschine mit einem TÜV- oder CE-Siegel zertifiziert ist. Diese Prüfsiegel sind ein guter Indikator, was die Verarbeitungsqualität und die Sicherheit angeht. Dadurch werden böse Überraschungen vermieden.

Eine genaue Beschreibung auf was Sie beim Rudergerät-Kauf achten sollten, finden Sie in unserem Beitrag: Ein Rudergerät kaufen? Auf diese Details sollten Sie unbedingt achten!

Vorteile einer Rudermaschine gegenüber anderen Heimtrainern

Im deutschsprachigen Raum musste sich das Rudergerät auf der Beliebtheitsskala lange Zeit hinter dem Laufband, dem Crosstrainer und dem Fahrradergometer verstecken. Doch mittlerweile hat sich das Rudergerät etabliert und wird von vielen Experten als Fitness-Wunderwaffe angesehen.

Der Ruderergometer ist nämlich der effektivste Heimtrainer, wenn es um das Thema „Abnehmen“ geht. Zusätzlich wird neben der Ausdauer und des Herz- Kreislauf-Trainings auch die Kraft trainiert. Somit werden auch „nebenbei“ Muskeln aufgebaut, die zu einem athletischen Erscheinungsbild deutlich beitragen. Während der Ruderbewegung werden 80 % der im Körper vorhanden Muskelgruppen beansprucht. Das schafft kein anderes Fitnessgerät auf schonender Art und Weise wie ein Rudergerät.

Rückenschmerzen sind heutzutage leider eine echte Volkskrankheit in Deutschland. Vor allem Personen mit einem Büro-Job sind stark betroffen. Das Training mit einem Ruderergometer hilft Ihnen ihre Rücken- und Bauchmuskulatur zu stärken und so die Ursachen der Rückenschmerzen zu bekämpfen. Zudem wird Ihre allgemeine Körperhaltung durch das Training enorm verbessert, wodurch sich Ihr Selbstbewusstsein steigert und Ihr Auftreten bei Mitmenschen positiv wahrgenommen wird.

Das sind nur einige Punkte, die andere Heimtrainer wie z.B. das Laufband oder der Fahrradergometer nicht bieten können. Die folgende Grafik verdeutlicht die Unterschiede zwischen den Heimtrainern sehr schön:

Gebraucht oder Neukauf?

Die Frage, ob es sich lohnt eine Rudermaschine gebraucht zu kaufen, ist nur sehr schwer zu beantworten, da die Zustände der zu verkaufenden Maschinen sehr stark variieren und nicht sofort ersichtlich sind. Allerdings sollte man auf folgende Punkte achten:

Ein Gebrauchtkauf ist in den meisten Fällen ein Privatkauf und dadurch hat man leider kein Recht auf Rückgabe oder Umtausch. Die angebotenen Geräte sind meistens auch sehr alt und haben somit keine Garantie/Gewährleistung. Es kann auch vorkommen, dass Mängel bzw. stärkere Schäden vom Verkäufer verschwiegen werden und diese erst später auffallen, da kein Rudergerät Test durchgeführt wurde. Falls das Modell dann auch noch ein bisschen älter ist, sind Ersatzteile kaum erhältlich oder kosten das zwei- bis dreifache vom damaligen Normalpreis, da die Produktion eingestellt wurde.

Rudergerät Test – Fazit

Eine Rudermaschine ist ausnahmslos für Jedermann geeignet und eine sehr gute Investition in seine Gesundheit und seinen Körper. Neben der Ausdauer werden auch das Herz-Kreislauf-System und alle Hauptmuskelgruppen trainiert. Gleichzeitig werden dabei die Gelenke geschont. Somit minimiert sich Ihr Verletzungsrisiko deutlich im Gegensatz vielen anderen Sportarten.

Mit zwei bis drei Trainingseinheiten à 45 min die Woche wird man innerhalb kürzester Zeit spürbare Erfolge erzielen. Und den Weg ins Fitness-Studio kann man sich ebenfalls sparen.

Wir von Rudergerät Test möchten Sie mit unseren Testberichten, Vergleichen und Informationen bei der richtigen Wahl unterstützen, sodass Sie ihr optimales Gerät finden.

Ein Rudergerät ist meist eine längerfristige Investition und man sollte nicht am falschen Ende sparen, wenn es um die Gesundheit geht.