Skandika Nemo V Test
  • Skandika Nemo V Test
  • Skandika Nemo V Test
  • Screenshot Kinomap
  • Skandika Nemo V Steaming
  • Skandika Nemo V Wasser Rudergerät
  • Skandika Nemo V Funktionen
  • Skandika Nemo V Profis
  • Skandika Nemo V Computer
  • Skandika Nemo V Vorteile

Skandika Nemo V

Skandika



827.59€ *

Statt

1299,00 * €

Sie sparen 471,41 €


gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen
  • Sorgenfreie Bestellung
  • Immer aktuell

* am 29. November 2020 um 1:49 Uhr aktualisiert


UNSERE BEWERTUNG
88,57%
SEHR GUT
Verarbeitung
90%
Rudergefühl
90%
Widerstand
100%
Trainingscomputer
85%
Lautstärke
85%
Optik
80%
Preis-Leistung
90%

In dem folgenden Skandika Nemo V Test haben wir die Wasser-Rudermaschine auf Herz und Nieren geprüft und zeigen Ihnen wo genau die Stärken und Schwächen liegen.

Skandika Nemo V Test

Lieferung

Die Lieferung war total unkompliziert. Wir haben aufgrund des günstigeren Preises und der Zusatzgarantie das Nemo V direkt bei Maxtrader geordert. Kurze Zeit nach der Bestellung erhält man eine Mail des Logistikpartners & Speditionsunternehmens, die das Nemo V liefern. Den Termin für die Lieferung können Sie im Online-Portal des Speditionsunternehmens ändern, wenn Ihnen der geplante Liefertermin nicht passt. Wenn Sie möchten, dass sich der Lieferant vorher kurz ankündigt, können Sie auch eine Rufnummer hinterlegen.

Beachten Sie, die Lieferung erfolgt nur bis Bordsteinkante. Organisieren sich ggf. eine zweite Person, die Ihnen beim Tragen hilft. Das Nemo V kommt nämlich in einem einzelnen großen Paket (ca. 40 kg), dass aufgrund der Größe ziemlich unhandlich ist. Bei mir war der Lieferant jedenfalls so nett und hat das Paket sogar über den Hof bis zur Eingangstür gefahren.

Aufbau

Fertig ausgepackt hat uns direkt überrascht, dass das Nemo V schon größtenteils fast vollständig vormontiert war und deswegen nur sehr wenige Einzelteile im Lieferinhalt vorzufinden waren.

Der Lieferumfang umfasst folgende Gegenstände:

Der Aufbau selbst war relativ einfach und besteht aus nur 4 Schritten, da das Rudergerät größtenteils schon vormontiert ist. Kurz erklärt müssen Sie nur die folgenden Montagearbeiten erledigen.

 

  1. Vorderen Standfuß am Hauptrahmen anschrauben
  2. Laufschienen + Sitz verbinden und den hinteren Standfuß anschrauben
  3. Laufschiene mit dem Hauptrahmen verbinden und anschrauben
  4. Computer am Hauptrahmen befestigen

Das war es auch schon. Hervorzuheben ist auch das Schrauben- & Mutter-Set, das optimal für jeden einzelnen Schritt gekennzeichnet ist, was den Aufbau deutlich einfacher macht. Der Inbusschlüssel dagegen ist nicht das Wahre, was aber völlig normal ist bei Einmalwerkzeug. Für den Aufbau haben wir deshalb unseren eigenen Inbusschlüssel verwendet.

Leider waren für den Computer keine Batterien im Lieferumfang beiliegend oder wir haben die übersehen. Aber zum Glück werden nur zwei gewöhnliche AA-Batterien benötigt, die wahrscheinlich fast jeder im Haushalt hat. Obwohl der Computer vier Einschubfächer hat, sind komischerweise nur zwei Batterien für den Betrieb erforderlich.

Zudem sollten Sie das mitgelieferte Schmiermittel auf ein Tuch auftragen und über die Laufschienen verteilen, damit der Ruderlauf möglichst flüssig läuft. Diesen Vorgang einmal im Monat wiederholen.

Im Anschluss muss nur noch das Wasser in den Tank befüllt werden. Dafür befüllen Sie einen großen Eimer mit Leitungswasser und über die mitgelieferte Handpumpe + Trichter pumpen Sie das Wasser in den Tank. Beachten Sie dabei die maximale Füllmenge, die in 6 Stufen unterteilt ist. Wir empfehlen generell die höchste Stufe, aber beim Nemo V können Sie aufgrund des höheren Widerstands auch evtl. die Stufe 4- oder 5-mal testen.

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist gemessen am Preis wirklich gut. Der Hauptrahmen ist komplett aus Stahl und die Laufschienen aus Aluminium/Stahl. Das macht das Nemo V vergleichsweise relativ schwer (38 kg ohne Wasser), aber dafür auch besonders stabil. Ein hohes Eigengewicht ist sehr oft ein guter Indikator für eine gute Stabilität und eine hohe Belastbarkeit (150 kg).

Am Stahl könnte man nur bemängeln, dass die Schweißnaht an Stellen, die optisch nicht gesehen werden nicht ganz so schön verarbeitet sind (z.B. Verschraubung Standfuß), aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau, wenn man den Preis betrachtet. Insgesamt weißen die Schweißnähte optisch keine Bindefehler oder Poren auf und die Konstruktion wirkt sehr resistent.

Kunststoff findet man beim Skandika Nemo V nur an der Verkleidung und Stellen die auch Sinn ergeben wie z.B. die Fußstützen. Auch hier ist im Ersteindruck alles gut verarbeitet. Der Tank ist ebenfalls aus bruchsicherem Kunststoff mit einer schönen blauen Färbung. Uns gefällt auch die relativ dicke Stahlplatte, an denen die Fußstützen angebracht sind. Hier kann man ich bedenkenlos mit großer Kraft abstoßen.

Beim Sitz und der Zugstange wurde ebenfalls nicht gespart. Der Rollsitz ist gut gepolstert (7 cm) und kein bisschen wackelig auf der Laufschiene. Die Zugstange liegt sehr gut in der Hand und hat ein festes griffsicheres leicht raues Material, dass sich auch gut reinigen lässt.

Insgesamt ist die Qualität der Verarbeitung unserer Meinung nach äußerst gut und es geht schon richtig Studioqualität. Es gab ein bis zwei Stellen bei denen das Endstück des Stahls nicht perfekt abgeschliffen war. Aber das waren dann Stellen wie z.B. an den Verbindungspunkten der vorderen Stützfüßen, die dann sowieso nicht zu sehen sind und keinen negativen Einfluss auf die Qualität haben.

Nemo V Doppelschiene

Optik

Die Optik ist natürlich Geschmackssache und das Nemo V ist nicht so natürlich und schlicht wie ein Holzrudergerät (z.B. Skandika Styrke oder ein WaterRower S4).  Aber für eine Fitnessgerät finden wir das Gesamtbild ganz ansprechend. Der vertikal blau gefärbte Wassertank sieht sehr modern und futuristisch aus. Eine Version mit einem klaren Tank wäre auch cool, für die Personen die das Wasser besser sehen möchten, wie z.B. beim Nemo III, aber das ist kein Muss.

Der Rahmen ist aus schwarz gebürstetem Stahl und passt sehr gut ins Erscheinungsbild. Alles in allem finden wir das Skandika Nemo V vom äußeren Eindruck her ganz gut.

Widerstand & Rudergefühl

Kommen wir zum Herzstück des Skandika Nemo V, dem Wasser-Widerstandssystem. Hier setzt das Nemo V auf einen Tank, der statt horizontal komplett vertikal in einer 90 Grad Position ausgerichtet ist. Generell gilt ja beim Wasserwiderstand:

Allerdings kann man ja mit der Wasserfüllmenge und der Technologie im Tank den Basiswiderstand beeinflussen. Diese Vertical-Tank-Technologie, erfordert einen größeren Kraftaufwand um die aufgestellten Ruderblätter in Bewegung zu setzen. Dadurch benötigt man ca. 20% mehr Kraftaufwand als bei herkömmlichen Rudergeräten mit einem horizontalen Tank.  Das ist um ein Vielfaches effektiver und sollte Ihnen der Grundwiderstand zu hoch sein, können Sie Wasser aus dem Tank pumpen. Insgesamt gibt es 6 Widerstandslevel.

So eine Vertical-Tank-Technologie findet man sonst nur bei Studiogeräten wie z.B. dem First Degree E520 Fluid Rower und der kostet deutlich mehr als das doppelte vom Nemo V.

Wir finden das Widerstandssystem sehr innovativ und selbst austrainierte Sportler/Ruderer können komplett an die Grenze gehen beim Skandika Nemo V. Hier gibt es wirklich keine Einschränkungen und man bekommt für einen relativ günstigen Preis viel geboten.

Am Rudergefühl können wir ebenfalls nichts aussetzen. Die Ruderblätter, das Zugband und der Sitz harmonieren sehr gut. Der Ruderzug ist sehr gleichmäßig und es entstehen keine toten Punkte. Auch setzt der Widerstand sehr früh an und die Beine, worauf auch der größte Fokus liegen sollte werden sehr gut miteinbezogen. Der ergonomische Sitz gleitet ohne Ruckler die doppelseitige Laufschiene flüssig entlang. Gegenüber eine Monoschiene, hat die doppelseitige Laufschiene den Vorteil, dass die Gewichtsverteilung besser verlagert wird und das Rudern sich noch besser/sicherer anfühlt.

Skandika Nemo V Training
Der Klettverschluss sollte nicht zu fest sitzen und nicht zu weit hoch am Mittelfuß sitzen (siehe linker Fuß)

Das Zugband macht einen sehr stabilen Eindruck und sucht sich seinen Weg über die Lenkrollen ohne Probleme. Nicht einmal ist es aus der Laufrolle gesprungen oder hat sich sonst irgendwie verheddert.

Beim Vorrollen in der Erholungsphase, wird man vom Zugband nur ganz minimal nach vorne gezogen. Das gefällt uns ebenfalls ganz gut, weil dadurch die Arme als erstes aktiv werden bei der passiven Bewegung. So wie es auch sein soll, damit die Knie nicht im Weg sind. Besonders für Anfänger ganz praktisch, um Fehler im Bewegungsablauf zu vermeiden.

Lautstärke

Die Geräuschkulisse des Skandika Nemo V ist während des Ruderns dank des Wasserwiderstands sehr angenehm. Die harmonischen Geräusche des Wassers, die bei jedem Schlag gleichmäßig im Tank rotieren, sind sehr authentisch und erzeugen eine angenehme Atmosphäre. Man fühl sich wirklich, als ob man mit einem Ruderboot auf dem Wasser wäre. Es hat schon fast was Meditierendes.

Hier ein Beispiel:

Der kugelgelagerte Sitz gleitet auch den Laufschienen ebenfalls kaum hörbar hoch und runter. Das Nemo V ist ein unserer Meinung nach ein klein bisschen lauter als z.B. beim Styrke oder dem WaterRower, was wahrscheinlich am vertikalen Tank liegt. Die Unterschiede sind aber wirklich minimal.

Sie können problemlos nebenbei TV schauen oder die praktische Tabletablage nutzen, ohne dabei groß die Lautstärke erhöhen zu müssen. Auch können Sie ohne Einschränkungen das Nemo V in einer Mietwohnung nutzen, ohne sich Sorgen um die Nachbarn zu machen. Selbst zu später Stunde sollte das Rudern keine großen Probleme darstellen, außer Sie wohnen in einem extrem hellhörigen Altbau.

Ergonomie

Die Ergonomie des Skandika Nemo V ist eine der größten Stärken. Beginnen wir aber der Reihe nach.

Die Sitzposition ist mit 46 cm recht hoch und sehr angenehm beim Auf- und Absteigen des Ruderergometers. Personen, die sich nur schwer bücken können oder vor allem Senioren wissen eine erhöhe Sitzposition zu schätzen.

Die Laufschiene ist mit 102 cm ebenfalls alles andere als kurz und selbst größere Personen von bis zu 2 Metern (je nach Beinlänge) können ohne Einschränkungen auf dem Skandika Nemo V rudern. Ich bin selbst so um die 177 cm und habe mit ausgestreckten Beinen hinter mir noch jeder Menge Platz.

Die Fußstützen lassen sich in 6 Stufen einrasten und sind auch für große Füße bis zu Schuhgröße 50 bestens geeignet. Wichtig ist halt, dass die Riemen nicht zu tief befestigt sind, sondern ein kleines Stück unter den Zehen. Das hängt aber auch von Ihrer Mobilität im Fußgelenk und der Achillesferse ab. Testen Sie einfach, in welchem Bereich Sie die Beinmuskulatur beim Abdrücken am besten spüren.

Der Computer lässt sich dank dem 27 cm langen Befestigungsarm in einem 180° Winkel beliebig in der Höhe verstellen. Optimal ist es, wenn der Computer sich in Ihrem Blickfeld befindet, ohne dass Sie dabei den Kopf nach unten neigen müssen. Zudem lässt sich auch die Neigung des Computers in einem leichten Winkel einstellen. Die Werte auf dem Computer sind auch alle gut lesbar während des Ruderns. Leider verfügt der Computer aber über keine Hintergrundbeleuchtung, weshalb die Trainingsdaten im Dunkeln manchmal schwer zu erkennen sind.

Weiterhin ist nennenswert, dass die Zugstange mit einer Länge von 47 cm relativ breit ist und auch große und breite Menschen genug Spielraum haben um diese in einem natürlichen Winkel zu fassen.

Alles umfassend ist das Nemo V eigentlich für fast jeden geeignet. Egal ob groß, klein, jung oder alt. Einschränkungen gibt es keine.

Trainingscomputer

Den Trainingscomputer kennen wir bereits vom Nemo IV. Das Display hat eine Diagonale von 14 cm (5,5 Zoll) und fällt relativ groß aus zur Konkurrenz. Alle wichtigen Werte und Einstellungen sind auf einem Blick sichtbar und gut strukturiert, sodass wir auch keine groß verschachtelten Menüs haben.

Beim erstmaligen Start des Computers werden Sie nach dem Schwierigkeitsgrad gefragt (L1 bis L6). Hier wählen Sie am besten das Level des Wasserfüllstands.

Während des Trainings werden Ihnen wichtige Trainingsinformationen wie z.B. die folgenden gezeigt

Unter dem Display finden Sie 6 Tasten

RECOVERY: Startet die Pulsmessung für das Herzfrequenz-Training. Es wird ein Pulsgurt benötigt.

RESET: Kehrt vom Home-Menü zurück. Bei längerem Drücken werden alle Einstellungen zurückgesetzt

START/STOP: Startet oder beendet das Training

ENTER: Damit bestätigen wir unsere Auswahl im Menü

PFEILTASTEN. Mit den beiden Tasten können Sie sich durch das Menü und während des Trainings durch verschiedene Funktionswerte navigieren.

Die Bedienung ist recht simpel und alle wichtigen Funktionen sind dabei. Oben auf dem Display sehen Sie immer das Trainingsprogramm, dass Sie ausgewählt haben. Hier mal kurz alle Programme erklärt:

Einfach drauflosrudern, ohne etwas einzustellen.

Bei diesem Programm gibt es verschiedene MODI wie z.B. 2000m, 5000m, 10000m, 30:00 Min die Sie auswählen können.

Hier können Sie ein bestimmtes Ziel definieren. Dabei können Sie zwischen eine Zeitvorgabe, eine Distanzangabe, einer Kalorienangabe oder eine Pulsangabe (zwischen 90 & 200) wählen.

Wie beim normalen TARGET-Training können Sie auch hier auch Ihre Ziele als Intervall angeben. Entweder als Intervallzeit, Intervalldistanz oder eine Kombination aus beidem.

Beim benutzerdefinierten Training gibt es 4 Modi

Modi 1: Abwechselnd 30 Sek. Training, 30 Sek. Pause

Modi 2: 1 Minute Training, 1 Minute Pause, 7-mal widerholen

Modi 3: 2.000 m Training, 3 Minuten Pause, 4-mal wiederholen

Modi 4: 1:40 Min Training, 20 Sekunden Pause, 9-mal wiederholen

Beim Race-Modus können Sie gegen den Computer rudern. Dabei gibt es 15 verschiedene Schwierigkeitsgrade (30 Sek. Differenz je Schwierigkeit).

Beispiel für 500m: L1 = 8:00 Min, L15 = 1:00 Min.

Race 1

Wir finden die Programme sehr abwechslungsreich und auch die Werte scheinen größtenteils zu stimmen. Je nach Stärke des Ruderschlags bewegen wir uns etwa 8 bis 11m. Beim WaterRower und Concept2 haben wir in etwa die gleichen Werte. Einzig der geschätzte Kalorienwert ist ungenau, da man leider nirgends seine Angaben zum Körper eintragen kann. Aber das ist leider bei so gut wie fast allen Computern der Fall und da kann man ein Auge zudrücken. Wichtig ist, dass der Computer uns langfristig motiviert und das macht der Computer des Skandika Nemo V recht gut.

 

Nemo V Computer Training

Der Computer hat auch aber 2-3 Mängel/Bugs die eigentlich nicht schlimm sind, wenn man weiß wie man die fixt.

Nemo V Computer Schraube
Schraube anziehen

Apps

Der Computer des Nemo V unterstützt die Apps Kinomap und iConsole. Schon mal vorneweg, die Kinomap App überzeugt, wobei iConsole kaum nutzbar ist. Deswegen haben wir iConsole auch nur ganz angetestet, hatten aber direkt wieder die Probleme und die App ist dauern abgestürzt. Deswegen fokussieren wir uns hier auf Kinomap.

Kinomap ist App, bei denen Community-Mitglieder Live aufgenommene Ruderstrecken aus allen Ländern hochladen, die wir dann nachrudern können. Dabei können Sie zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen und auch die Google Maps Koordinaten und Ruderzeiten sind alle hinterlegt. Zu jeder Strecke finden Sie auch Bestenlisten und können auch an Online-Events teilnehmen und gegen andere Ruderer antreten. Das funktioniert auch ziemlich zuverlässig und macht wirklich Spaß.

Um Kinomap auf dem Skandika Nemo V nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst die App (iOS oder Android) installieren und sich im Anschluss registrieren. Nach der Registrierung durchlaufen Sie die ersten Schritte und müssen auch gleich den Trainingscomputer des Nemo V koppeln. Dafür wird Bluetooth und GPS vorausgesetzt. Danach können Sie direkt mit dem Training losstarten.

Nicht wundern: Sobald Kinomap mit dem Trainingscomputer gekoppelt ist, verschwinden alle Trainingswerte auf dem Computer.

Mittlerweile gibt es über 386 Ruderstrecken. Vor paar Monaten waren es ca. 280 Strecken. Uns macht das Training mit Kinomap riesig Spaß und wir finden, dass die App eine tolle Ergänzung zum eigentlichen Training mit dem Trainingscomputer ist. Auch ist Kinomap eine der wenigen Apps die ganz verlässig funktioniert und so unkompliziert das Training vollzogen werden kann.

Kinomap Strecken
Streckenauswahl

Ebenfalls ganz cool ist die Streaming-Funktion. Damit können Sie Ihr Bild des Mobilgeräts an Ihrem Smart-TV streamen. Kinomap hat auch noch weitere Funktionen, aber wir können leider nicht auf jede Einzelne eingehen, da es sonst ausartet. Alles in allem sind mit der Funktionalität zufrieden und können Kinomap in Kombination mit dem Skandika Nemo V nach unserem Test mit bestem Gewissen empfehlen.

Trotz allem sollte Ihnen bewusst sein, dass auch Kinomap nicht 100% einwandfrei funktioniert und wir auch mal ein paar Probleme hatten, die wir aber fixen konnten.

Lagerung

Nach absolviertem Training, kann das Skandika Nemo V einfach umgeklappt werden und über die vorderen Transporträder verschoben werden. Es reicht auch schon das Nemo V nur ein bisschen anzuheben und es wird so gut wie kein Kraftaufwand benötigt, da sich der Gewichtsschwerpunkt ja im vorderen Teil befindet.

Wichtig: Den Sitz immer komplett nach vorne schieben, da er sonst beim Anheben vor rollt.

Im vertikalen Lagerzustand misst die Rudermaschine 52 x 93 x 212 cm (Breite x Tiefe x Höhe). Das ist nicht sonderlich viel, wenn die Höhe für einen kein Problem darstellt. Aufgrund des vertikalen Tanks hat die Höhe (Trainingszustand) gegenüber des Vorgängermodells ein bisschen zugenommen und das spiegelt sich auch minimal in der Tiefe (Lagerzustand) aus. Wer es ein bisschen kompakter möchte, sollte sich da vielleicht das Skandika Styrke (Tiefe: 55 cm), das Nemo IV (72 cm) oder vergleichbare Rudergeräte anschauen.

Alles in allem ist das Nemo V für ein Rudergerät dieser Kategorie trotzdem noch ziemlich platzsparend und selbst in meinem relativ nicht so großen Arbeitszimmer findet das Rudergerät einen geeigneten Platz.

Wartung

Alle 3 bis 6 Monate sollte das Wasser gewechselt werden. Eigentlich erst, wenn das Wasser trüb wird, aber das sieht man aufgrund des gefärbten blauen Wassertanks leider nicht so gut. Während des Wechsels geben Sie gleichzeitig eine Wasserreinigungstablette (Im Lieferumfang enthalten) in den Tank, um Algenbildung vorzubeugen.

Wie das Wasser abgepumpt wird, sehen Sie in der Bedienungsanleitung.

Des Weiteren sollten Sie jeden Monat die Laufschienen mit dem im Lieferumfang befindlichen Schmiermittel ölen, damit die Rolleigenschaften des Sitzes wie am ersten Tag funktionieren. Ansonsten fallen außer gelegentlich Staub abwischen und einmal im Jahr die Schrauben zu überprüfen keine Wartungstätigkeiten beim Skandika Nemo V an.

Garantie

Beim Kauf über den folgenden Anbieter erhalten Sie zu den zwei Jahren Garantie ein weiters Jahr kostenfrei dazu.

Vor- und Nachteile

Fazit zum Skandika Nemo V Test

EmpfehlungWir sind vom Skandika Nemo V sehr angetan. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich super, den man erhält ein Rudergerät das schon fast Studio-Qualität aufweist. Die Verarbeitung ist an allen wichtigen Stellen sehr gut, das Rudergerät ist erschütterungsfest, der Widerstand sehr hoch justierbar und die Technik überzeugt uns ebenfalls und bietet eine hohe Langzeitmotivation.

Insgesamt erscheint und das Nemo V sehr belastbar und langlebig und wir denken, dass Sie lange Spaß mit dieser Rudermaschine habe werden. Wirkliche gravierende Schwachstellen hat das Nemo V nicht und sofern Sie nicht unbedingt ein Holzrudergerät benötigen ist das Nemo V eine gute Wahl.

Hier müssen wir auch Skandika loben, die mit der kompletten Nemo-Baureihe gute Rudergeräte für den Heimgebrauch anbieten. Früher war die Kluft zwischen Top-Rudergeräten (WaterRower, Concept2 …) und Einsteiger/Mittelklasse-Rudermaschinen sehr groß. Mittlerweile ist der Abstand deutlich geringer geworden und auch die Auswahl ist deutlich größer.

Alles in allem hoffen wir, dass wir dir bei der Entscheidungsfindung eines geeigneten Rudergeräts helfen konnten.

Typ Wasser-Widerstand
Marke Skandika
Maße (L x B x H)212 x 52 x 93 cm
KlappbarNein
Maße (hochkant)93 x 52 x 212 cm
Gewicht39 kg
max. Nutzergewicht150 kg
PulsempfängerJa
EinsatzgebietHeimgebrauch, Semiprofessionell, Professionell
Daten werden geladen...