Skandika Nemo IV
  • Skandika Nemo IV
  • Skandika Nemo IV
  • Skandika Nemo IV Abmessungen
  • Skandika Nemo IV Streaming
  • Skandika Nemo IV Wasserwiderstand
  • Skandika Nemo IV Computer
  • Skandika Nemo IV Lagerung
  • Skandika Nemo IV Features

Skandika Nemo IV Wasserrudergerät

Skandika



799,00€ *


gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen
  • Sorgenfreie Bestellung
  • Immer aktuell

* am 11. Dezember 2019 um 18:00 Uhr aktualisiert


UNSERE BEWERTUNG
85,71%
SEHR GUT
Verarbeitung
85%
Rudergefühl
90%
Widerstand
90%
Technik
85%
Lautstärke
80%
Optik
80%
Preis-Leistung
90%

Zuallererst eine kurze Produktbeschreibung zum Skandika Nemo IV Wasserrudergerät, bevor wir mit dem Testbericht beginnen.

Produktbeschreibung

Das Skandika Nemo IV ist der lang ersehnte Nachfolger des Nemo II, dass bis dato sehr gute Dienste geleistet hat. Gegenüber des Nemo II, hat das neue Nemo IV einige Upgrades erhalten. Herzstück des Nemo IV ist der im 45° Winkel vertikal aufgerichtete Wassertank, der zum einen mehr Widerstand bietet und sich zusätzlich in 6 Stufen regulieren lässt. Die Konstruktion ist jetzt auch fast komplett aus Aluminium/Stahl und dadurch noch stabiler. Bis zu 150 kg ist das Nemo IV belastbar. Ebenso neu, ist die lange Doppelschiene, die durch die ausgeglichene Gewichtsverteilung ein besseres Rudergefühl bietet. Auch größere Personen bis 200 cm, können problemlos auf dem Skandika Nemo IV trainieren.

Der Trainingscomputer hat ein umfangreiches Upgrade erhalten. Die Messung der einzelnen Daten ist ein wenig genauer und das große Display zeigt deutlich mehr Trainingsrelevante Daten. Endlich sind nun auch Trainingsprogramme mit im Computer integriert, die das Training deutlich spannender machen. Ebenso kann der Computer mit Apps (z.B. KinoMap) verbunden werden. Mit der App können Sie Coachings herunterladen, Live Videos nutzen oder auch jederzeit Ihre Trainingsdaten speichern. Nach dem Training kann das Nemo einfach umgekippt werden und über die Transportrollen platzsparend verstaut werden.

Das waren kurz die wichtigsten Merkmale zum Skandika Nemo IV. Ob diese auch wirklich überzeugen, erfahren Sie im folgenden detaillierten Bericht.

Aufbau

Der Lieferumfang umfasst folgende Gegenstände:

  • Skandika Nemo IV Wasserrudergerät
  • Montage- & Bedienungsanleitung
  • Werkzeug & Schrauben
  • Wasserpumpe
  • Reinigungstabletten

Auf keinen Fall sollten Sie das Gewicht des Skandika Nemo IV unterschätzen. Ohne Wasser im Tank wiegt das Rudergerät schon ca. 39 kg, was aber kein Nachteil ist. Ein gutes Eigengewicht weist sehr oft eine gute Stabilität auf.

Der Aufbau ist nicht einfach, aber auch nicht wirklich schwer. Zu zweit geht der Aufbau aber deutlich einfacher von der Hand. Vom Werkzeug sollten Sie nicht zu viel erwarten, dennoch ist es für den einmaligen Aufbau mehr als ausreichend. Nach ca. 30 bis 60 Minuten ist das Rudergerät aufgebaut und auch fast schon einsatzbereit. Jetzt muss das Wasser in den Tank befüllt werden. Dafür liegt eine Wasserpumpe im Lieferumfang bei.

Das Pumpen dauert ein wenig, muss aber zum Glück nur sehr selten durchgeführt werden. Zu guter setzen Sie noch eine Reinigungstabelle in den Tank und verschließen den Deckel.

Der ganze Vorgang war für uns nicht wirklich kompliziert. Handwerklich nicht so begabte Personen werden wohl ein wenig länger brauchen für den Aufbau, aber das ist nicht wirklich schlimm, da der Aufbau nur einmalig durchgeführt werden muss.

Verarbeitung

Fertig aufgebaut haben wir uns das Nemo IV mal genauer angeschaut. Auf den ersten Blick wirkt die gesamte Konstruktion sehr stabil. Der Rahmen besteht aus gebürstetem Aluminium und ist sehr hochwertig verarbeitet. Die Schweißnähte sehen ebenfalls sehr gut aus.

Der Tank besteht aus stabilen dicken Kunststoff, der sehr bruch- und rissfest erscheint. Klar ist das nicht vergleichbar mit einem Polycarbonat-Tank wie aus dem WaterRower. Aber der Tank erfüllt seinen Zweck und sofern man nicht mutwillig den Tank beschädigt, sollte da nichts kaputtgehen.

Komponenten wie der Sitzschlitten und die Zugstange machen ebenfalls einen guten Ersteindruck. Die Zugstange inkl. dem Riemen wirken robust. Auch liegt die Zugstange sehr gut in unseren Händen. Auf der Doppelschiene rollte der Sitz sehr geschmeidig und ohne Unterbrechungen.

 

Skandika Nemo IV

Der Druckpunkt der Tasten am Computer könnte noch ein wenig genauer sein, aber ist vollkommen okay. Wir haben schon viel Schlimmeres erlebt.

Das einzige, dass nicht so toll aussieht, sind die kleinen Plastikverkleidungen, die an manchen Stellen nicht zu 100 % passen. Aber da muss man schon sehr genau hinsehen.

Insgesamt scheint beim Skandika Nemo IV sehr vieles zu stimmen und die gesamte Konstruktion erscheint sehr langlebig. Gemessen am Preis ist die Verarbeitung unserer Meinung nach sogar sehr gut. Man sollte das Nemo IV auf keinen Fall mit Studio-Rudergeräten vergleichen, die das zwei- bis dreifache kosten, aber auch täglich für mehrere Stunden belastet werden.

Noch ein kleiner Tipp: Beim Kauf direkt über diese Seite erhalten Sie eine Extra-Garantie Verlängerung von 12 Monaten zu den 24 regulären Monaten.

Oder direkt bei Amazon ansehen

Widerstand & Rudergefühl

Das Rudern mit dem Skandika Nemo IV fühlt sich gut an. Dank des Wasserwiderstands baut sich der Widerstand sehr schnell, aber auch gleichmäßig auf. Dadurch werden die Beine sehr gut in das Training miteinbezogen. So soll es auch sein.

Wir spüren während der Ruderbewegung keine toten Punkte und das Rudern wirkt weich. Dadurch werden die Gelenke optimal geschont. Das Zusammenspiel zwischen der Übersetzung des Zugseils und dem Sitzschlitten funktioniert ebenfalls ohne Mängel. Der komplette Bewegungsablauf fühlt sich sehr flüssig und gleichmäßig an. Das ist unter anderem auch der doppelten Laufschiene zu verdanken. Dadurch verteilt sich das Gewicht deutlich besser, wodurch mehr Laufruhe entsteht. Der Sitzschlitten gleitet ein wenig harmonischer als bei einer Monoschiene.

Der Wasserwiderstand ist der in der Regel stufenlos. Die Füllmenge des Wassers im Tank gilt dabei als Basiswiderstand. Dazu sollten Sie folgendes wissen:

Der Tank des Skandika Nemo IV fasst max. 14 Liter. Nur zum Vergleich: Der WaterRower-Tank fasst 19 Liter und bietet eigentlich einen höhreren Basiswiderstand. Um mehr Wasser zu bewältigen, benötigt man logischerweise auch mehr Kraft.

Allerdings ist der Tank des Nemo IV in einem vertikalen 45° Winkel angebracht, was widerrum ein wenig effektiver arbeitet als ein horizontaler Tank. Die Variation kennt man sonst nur von Studio-Geräten wie z.B. dem Life Fitness Row GX Trainer oder dem First Degree Fluid Rower E-316 und die Rudergeräte kosten fast das dreifache des Skandika Nemo IV.

Zusätzlich können Sie den Basis-Widerstand in 6 Stufen regulieren, wodurch auch z.B. die ganze Familie rudern kann, ohne lästiges Wasserablassen des Tankes.

Der Widerstand ist somit für Anfänger, Fortgeschrittene und teilweise auch für Leistungssportler vollkommen ausreichend.

Insgesamt fühlt sich in Relation zum Preis das Rudern auf dem Skandika Nemo IV toll an. Es ist nicht so überragend wie z.B. beim WaterRower, aber das sollte man auch bei dem Preis nicht erwarten.

Lautstärke

Während des Ruderns bleibt das Nemo IV relativ leise, was aber auch zu erwarten war, dank dem leisen Wasserwiderstand.

Ganz so leise wie Holzrudergeräte (mit Doppelschiene) ist das Nemo IV nicht, da die Laufschienen nicht die Dämpfungseigenschaften eines Holzes aufweisen. Dadurch hört man beim Gleiten des Sitzes kein wirkliches Schleifgeräusch, aber schon relativ deutlicher die Rollen des Sitzes. Es ist kein unangenehmes Geräusch, es ist nur ein wenig hörbar. Eigentlich ganz normal bei einer Alumiumin-Konstruktion. Sie sollten keineswegs Erwartungen wie bei einem WaterRower haben.

Das Plätschern des Wassers während des Ruderns hört sich toll und sehr beruhigend an. Selbst bei intensivem Rudern bleibt das Widerstandssystem sehr leise.

Zusammengefasst ist das Skandika Nemo IV relativ leise für ein Rudergerät. Sie können damit auch problemlos mal zu später Stunde trainieren, ohne an den Nachbarn zu denken 😉 Von daher können Sie das Rudergerät auch problemlos in Mietwohnungen verwenden.

Ergonomie

Auch im Bereich der Ergonomie hat sich das Nemo IV ein wenig verbessert. Die Sitzhöhe mit ca. 50 cm erleichtert das Auf- und Absteigen deutlich. Besonders ältere Personen wissen das zu schätzen.

Der Computer lässt sich in der Höhe um zusätzliche 10 cm verstellen. Weitere 10 cm wären toll gewesen, aber dafür lässt sich der Computer noch in einem 30° Winkel neigen. Dadurch lässt sich dann das Display auch wieder besser ablesen. Leider hat der LCD-Bildschirm keine Hintergrundbeleuchtung.

Die Laufschiene ist ausreichend lang und Personen bis 200 cm können ohne Einschränkungen auf dem Skandika Nemo IV trainieren. Größeren Personen raten wir vom Kauf ab. Diese sollten z.b. zum WaterRower mit der XL-Schiene greifen.

Trainingscomputer

Der neue Trainingscomputer befindet sich in einer gut erreichbaren Position auf einer stabilen Halterung über dem Wassertank. Zudem verfügt der Computer eine praktische Smartphone/Tablet-Halterung direkt unter dem Display. Auf dem LCD-Bildschirm werden Ihnen die folgenden wichtigen Trainingswerte angezeigt:

  • Ruderzeit
  • Durchschnittliche Zeit für 500 m
  • Gesamtanzahl der Ruderschläge
  • Ruderschläge pro Minute (SPM)
  • Distanz
  • Kalorien
  • Puls

Mit den Pfeiltasten können Sie im Basismodus bestimmte Parameter schnell ändern und sofort los rudern.

Im Gegensatz zum Nemo II sind beim Nemo IV nun endlich Trainingsprogramme mit an Bord. Dabei können Sie zwischen 18 Trainingsprogrammen wählen. Folgende Kategorien sind enthalten.

  • Ausdauer
  • Herz- Kreislauf
  • Kraft
  • Fettverbrennung

Ein paar Beispiel-Programme kurz erklärt:

Im Race-Modus rudern Sie gegen den Computer. Sie können dabei zwischen zwei Schwierigkeitsgraden wählen.

Race 1

Hier trainieren Sie in Intervallen. Das heißt, Sie haben immer eine Belastungsphase und eine Ruhepause. Dies wiederholt sich dann z.B. 10 mal. In der Belastungsphase rudern Sie z.B. mit 28 SPM (Strokes Per Minute). In der direkt folgenden Ruhepause dann nur mit 18 SPM.

Hier definieren Sie ihre Ziele individuell. Sie können z.B. Sektorzeiten festlegen, die in einer bestimmten Zeit eingehalten werden oder die Anzahl der Ruderschläge einer Minute. Sie können ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Für den Recovery-Mode ist ein Brustgurt notwendig, den Sie mit dem Computer über Bluetooth koppeln. Fast alle 5,3 Khz Brustgurt werden unterstützt. Wir empfehlen den optional erhältlichen Skandika Brustgurt 5,3 Khz.

In diesem Modus können Sie perfekt nach der Herzfrequenz trainieren und so Ihre Ausdauer verbessern, Ihr Herz-Kreislaufsystem verbessern oder die Fettverbrennung effektiv ankurbeln.

Nehmen wir als Beispiel die Fettverbrennung. Um möglichst effektiv Fett zu verbrennen ist eine konstante Belastung bei einem Puls von ca. 70 % des Maximalpuls empfehlenswert. Der Recovery Mode unterstützt Sie dabei den Puls zu halten.

Pulsgurt Training

 

Die Programme funktionieren ganz gut, aber die Werte sind keinesfalls zu 100 % genau. Wenn Sie möglichst genau arbeiten wollen, müssen Sie schon zu einem Top-Modell greifen wie dem Concept2 Modell D oder dem WaterRower Performance XL.
Anfangs ist die Bedienung des Computers auch nichts so wirklich intuitiv. Aber nach einer Zeit hat man den Dreh raus.

App-Kompatibilität

Das Skandika Nemo IV unterstützt die Apps iConsole+ und Kinomap, die beide jeweils für Android und iOS erhältlich sind. Unter iOS heißt iConsole+ „iC+Training“. Wieso auch immer…

Diese App enthält einige zusätzliche Trainingsprogramme. Die Trainingsdaten lassen sich ebenfalls protokollieren. Eine Kopplung mit der Apple Watch ist ebenfalls möglich. Leider ist die App noch sehr fehlerhaft und kann auch mal abstürzen. Hoffentlich wird es durch die kommenden Updates besser. Derzeit ist die App allerdings keine Empfehlung.

iconsole App

Die App Kinomap dagegen funktioniert deutlich besser. Der Hauptvorteil der App ist, dass die Community bzw. die Mitglieder, Videos von ihren eigenen Trainingsstrecken hochladen können und jeder andere der diese App nutzt, kann diese Strecken dann nachfahren/rudern. Mittlerweile gibt es nur in der Sektion Rudern 278 Videos aus Ländern wie Deutschland, USA, Australien, Tahiti, China, Frankreich, Italien uvm.

Die App gibt einen Extra-Kick und das Training macht dadurch nochmal deutlich mehr Spaß. Der App-Inhalt ist zweigeteilt. Man sieht das Video der geruderten Strecke und direkt daneben die Google Maps Karte. Zu jeder Strecke gibt es auch Online-Bestenlisten.

Es ist auch möglich via Miracast, Apple TV oder Chromecast das Bild des Smartphones/Tablets zu übertragen.
Insgesamt ist die App megacool und immer mehr Fitnessgeräte werden durch die App unterstützt. Vor allem da die Community so aktiv ist, kommen relativ schnell neue Inhalte hinzu.

Fußschnallen und Sitz

Die Fußschnallen kennen wir schon aus dem Nemo II. Sie lassen sich in unterschiedliche Größen verstellen und bieten während des Trainings dank dem Anti-Rutsch-Material genug halt. Der Klettverschluss löst sich auch bei intensivem Rudern nicht.

Hinten an der Ferse sind die Fußrasten ein bisschen scharfkantig und können sich in die Haut schneiden. Tragen Sie am besten während des Ruderns Sportschuhe. Das ist bei vielen anderen Rudergeräten leider genauso.

Der ergonomische Sitz ist sehr gut gepolstert aber auch nicht zu weich. Selbst bei längeren Rudereinheiten wird der Sitz nicht unbequem.

Zudem sind die Rollen der Sitzschlitten kugelgelagert und gleiten die Doppelschiene sehr angenehm und ohne Ruckler hoch und runter.

Lagerung

Nach dem Training lässt sich das Skandika Nemo IV mit nur einem Handgriff in die senkrechte Position umkippen. Trotz des hohen Gewichts (mit Wasser) funktioniert das sehr einfach.

Wenn dies erledigt ist, können sie das Nemo IV über die Transportrollen an einen geeigneten Ort verschieben. Ein kleines Manko sind die Transportrollen, die ein wenig größer hätten sein können, damit z.B. Fußleisten noch einfacher überquert werden können.

Platz mäßig nimmt das Nemo IV im vertikalen Zustand nicht viel Platz und sieht auch nebenbei ganz chic aus.

Platz mäßig nimmt das Nemo IV im vertikalen Zustand nicht viel Platz und sieht auch nebenbei ganz chic aus.

Skandika Nemo IV Lagerung

Garantie

Beim Kauf über den folgenden Anbieter erhalten Sie zu den zwei Jahren Garantie ein weiters Jahr kostenfrei dazu.

Vor- und Nachteile

  • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Guter Widerstand
  • Realistisches Rudergefühl
  • Stabile und langlebige Konstruktion
  • Komfortabler Sitz
  • Guter Trainingscomputer
  • Gute Apps (Kinomap)
  • Lautstärke
  • Moderner vertikaler Wassertank
  • Platzsparende Lagerung
  • Trainingscomputer nicht beleuchtet
  • Transportrollen können ein wenig größer sein
  • Aufbau mittelschwer
  • App „iConsole+“ noch stark ausbaufähig

Fazit zum Skandika Nemo IV

Mit dem Nemo IV macht Skandika sehr vieles richtig. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top. Man erhält sehr viel Rudergerät für relativ wenig Geld. Der Wasserwiderstand mit dem modernen vertikalen Wassertank und der Doppelgleitschiene sorgen für ein sehr realistisches Rudergefühl und besonders Neueinsteiger werden sich auf dem Nemo IV sehr wohlfühlen. Auch verarbeitungstechnisch wirkt die gesamte Konstruktion sehr durchdacht und langlebig. Der neue Trainingscomputer macht ebenfalls Spaß und motiviert zusätzlich. Hinzu kommt die App-Funktionalität, die noch nicht zu 100 % funktioniert, aber das Training nochmal umfangreicher erweitert. Wir können derzeit nur eine Empfehlung aussprechen.

Mit dem WaterRower S4 und Co. kann das Skandika Nemo IV nicht mithalten, was aber auch zu erwarten war. Zudem kostet der WaterRower S4 ca. das doppelte. Das Rudergerät richtet sich primär an Einsteiger und sehr fortgeschrittene Sportler. Leistungssportler sollten besser zu einem Studiogerät greifen wie z.B. dem Concept2 Modell D oder dem WaterRower S4.

Typ Wasser-Widerstand
Marke Skandika
EAN(s)4260520879838
Maße (L x B x H)200 x 52 x 90 cm
KlappbarNein
Maße (hochkant)52 x 90 x 200 cm
Gewicht39 kg
max. Nutzergewicht150 kg
PulsempfängerJa
EinsatzgebietHeimgebrauch, Semiprofessionell